iPhone X wasserdicht

Die iPhone-Reihe war in den vergangenen Jahren immer etwas hinten dran, wenn es um die Staub- und Wasserfestigkeit ging. Während Samsungs Galaxy S-Reihe schon früh auf den IP67-Standard setzte, also vollständiger Berührungsschutz, Schutz gegen Eindringen von Staub und Schutz vor eindringendem Wasser beim Eintauchen, hatten die bisheringen iPhone-Modelle maximal das IP67-Zertifikat vorzuweisen. Damit ist zwar auch kompletter Staubschutz garantiert, das Untertauchen des Gerätes in Wasser sollte aber nicht exzessiv betrieben werden. Wie ist das also bei den neuen Apple-Geräten? Ist das iPhone X wasserdicht oder lediglich wasserabweisend?

Die Antwort lautet: Es hat sich nichts verändert. Apple versieht das neue iPhone X (sowie das iPhone 8) mit einer der IP67 Schutzklasse. Damit ist das Gerät staubgeschützt und kann bei einer Eintauchtiefe von maximal einem Meter circa 30 Minuten untergetaucht werden. Das ist durchaus ein guter Wert, allerdings immer noch nicht auf dem Niveau, wie es Samsung oder auch Huawei bei den neueren Geräten handhabt. Dies wohl aus zweierlei Gründen. Zum einen bedeutet die komplette Versiegelung nicht nur des Gehäuses, sondern auch der einzelnen Bauteile im Geräteinneren einen höheren technischen und damit finanziellen Aufwand. Zum anderen

Wenn das iPhone X aber mal in das volle Waschbecken fällt oder im strömenden Regen Videos geschaut werden, sollte das kein Problem darstellen. Salzwasser sollte aber mit allen technischen Geräten komplett vermieden werden, da das Salz die Platine(n) angreift und schädigen kann.