iPhone Kontakte auf SIM


Die SIM-Karte war lange Zeit die einzige Möglichkeit, um Kontakte zu speichern und vor Verlust zu schützen. Im Zeitalter des Smartphones hat sich das geändert und die Kontakte werden stattdessen direkt im Telefon oder online von Anbietern wie Google oder über die iCloud gespeichert. Dennoch ist die SIM-Karte zum Schutz vor dem Verlust der Kontakte immer noch eine beliebte Möglichkeit und ist vor allem dann attraktiv, wenn man nicht oder nur wenig im Internet ist. Außerdem können die Kontakte so von einem Telefon problemlos auf das andere mitgenommen werden.


(Bildquelle: http://www.pixabay.com)

iPhone Kontakte übertragen - wie bekommt man sie auf die SIM?


Im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen, wie etwa Android oder dem Windows Phone, ist es nicht möglich, die Kontakte vom iPhone direkt auf die Sim Karte zu übertragen. Zumindest nicht direkt von Hause aus. Der Grund dafür ist die Apple’s Datenpolitik, die bereits seit vielen Jahren strikt auf Dinge wie SD-Karten, CD-ROM-Laufwerke, etc. verzichtet. Stattdessen nutzt Apple iTunes sowie iCloud, um die Daten online abzurufen bzw. die Kontakte auf andere Geräte zu übertragen. Doch was, wenn man seine Kontakte trotzdem auf die SIM-Karte übertragen möchte oder man vielleicht sogar von iOS zu Android wechselt? In diesem Fall müssen auch die Kontakte mitgenommen werden. 

Eine Möglichkeit, die Kontakte zu übertragen, ist die Nutzung von Smartphone Zubehör beziehungsweise zusätzlicher Software. Nach einem Jailbreak des Smartphones findet ihr bei Cydia in der Regel eine Vielzahl an Apps, um die Aufgabe problemlos zu bewältigen. Der Nachteil ist jedoch, dass für einen Jailbreak viel Erfahrung notwendig ist. Bei falscher Bedienung kann das Telefon beschädigt oder gar unbrauchbar werden und auch der Garantieanspruch verloren gehen.
 

Die Alternative - Cloud Anbieter und andere Lösungen


Möchtet ihr lieber auf den Jailbreak verzichten und stattdessen eine andere Lösung finden, dann bietet sich iCloud an. iCloud ist für alle Apple-Geräte verfügbar und speichert Daten und Kontakte im Internet, sodass ihr von allen Telefonen und Apple Geräten auf diese zugreifen könnt. Das ist besonders praktisch, wenn ihr von einem iPhone auf das andere wechselt. Ihr könnte euer neues iPhone in diesem Fall einfach normal einrichten. Die Kontakte werden dann automatisch übertragen. Wechselt ihr auf ein anderes System wie Android oder Windows, dann könnt ihr iCloud auch mit diesen Geräten synchronisieren und so eure Kontakte erhalten. Auf diese Weise sind die Kontakte zwar nicht auf der SIM-Karte, aber wenigstens auch nicht verloren. Möchtet ihr keine Apple-Dienste nutzen, um flexibel zu bleiben, dann könnt ihr eure Kontakte auch via Google oder Outlook übertragen. Sind die Kontakte erst einmal dort, habt ihr vollen Zugriff auf diese und könnt sie nach Belieben verwalten. In diesem Fall synchronisiert ihr euer iPhone einfach mit Google oder Outlook und speichert eure Kontakte dort anstatt auf dem iPhone selbst oder in der iCloud.
 

Von der SIM auf das iPhone ist kein Problem!


Mehr Glück habt ihr, wenn ihr eure Kontakte von der SIM auf das iPhone kopieren möchtet. In diesem Fall gibt es für das iPhone in den Einstellungen für Kalender, Kontakte und E-Mail die Option „SIM-Kontakte importieren“. Mit einem Klick werden so alle Kontakte von der SIM-Karte auf das iPhone kopiert. Dabei werden die Kontakte nicht von der Sim Karte gelöscht. Diese Methode ist besonders praktisch, wenn ihr für die Verwaltung eurer Kontakte künftig eine Onlinelösung verwenden möchtet.

Schützt euer iPhone mit einer Handyhülle


Damit ihr lange Freude an eurem iPhone haben und um es vor Schmutz und Schaden zu schützen, solltet ihr auch einen Blick auf unser Smartphone Zubehör werfen. Neben Protektoren gibt es auch eine Vielzahl an weiteren Accessoires für euer iPhone.

Fazit


Auch wenn der Transfer von Kontakten auf das iPhone nicht ohne weiteres möglich ist, so bietet Apple seinen Nutzern dennoch ein bequeme Möglichkeit für die Verwaltung und den Schutz der Kontakte an. Möchtet ihr aber keinen Apple-Dienst nutzen, dann funktioniert das iPhone auch mit Google, Outlook, oder anderen Diensten. In diesem Fall müssen die Kontakte jedoch zunächst übertragen werden. Besteht ihr hingegen auf einer Offline-Lösung, dann müsst ihr die Kontakte wahlweise manuell über ein anderes Telefon übertragen oder für das iPhone einen - nicht ganz ungefährlichen - Jailbreak durchführen.

Lösungen zu anderen Problemen rund um iPhone und Android findet ihr natürlich auch in unserem Ratgeber