iPhone ausschalten

Das iPhone gehört bei Handynutzern zu den beliebtesten Smartphones auf dem Markt. Doch trotz der ausgefeilten Technik vom Hersteller Apple weist es hin und wieder funktionelle Probleme auf. Einer der häufigsten Störpunkte: Das iPhone lässt sich nicht mehr ausschalten. Oft wissen Verbraucher dann nicht, wie sie das Problem lösen können und bringen das Handy überstürzt zur Reparatur. Dabei gibt es einige Tipps und Tricks, mit denen sich das iPhone ausschalten lassen könnte.

(Bildquelle: © Pexels | pixabay.com)

Mögliche Ursachen


Es gibt einige mögliche Soft- und Hardwarefehler, die dafür verantwortlich sein können, dass sich das iPhone nicht mehr ordnungsgemäß ausschalten lässt. Typische Hardwarefehler sind ein defekter Power Button oder eine gekappte Verbindung zwischen diesem und dem Logicboard des Handys. Wenn das der Fall ist, gibt es leider keine andere Lösung, als das iPhone zur Reparatur zu bringen. Die häufigste Ursache für eine Störung beim Ausschalten sind Softwarefehler. Diese können sowohl durch eine fehlerhafte Installation des Betriebssystems IOS, als auch durch schädliche Apps verursacht werden. Als weitere Störfaktoren gelten veränderte Versionen vom ursprünglichen Betriebssystem, die man im Appstore zur angeblichen Aufrüstung des iPhones runterladen kann. Es gibt allerdings einige hilfreiche Methoden und Tastenkombinationen, mit denen man das iPhone ausschalten oder neustarten kann.

iPhone ausschalten ohne Knopf


Bevor man weitere Schritte und Reparaturmaßnahmen ergreift, raten Experten dazu, etwas zu warten. Manchmal ist es nur eine kurze Störung des Smartphones und es fährt nach kurzer Zeit von selbst runter. Passiert jedoch nichts, kann man mit möglichen Tastenkombinationen die Fehler meistens selbst ermitteln. Wenn eine mangelhafte Software die Ursache ist, kann man das Problem durch einen erzwungenen Neustart lösen. Hierbei drückt man den Power Button und Home Button gleichzeitig für etwa 10 Sekunden. Zeigt das Handy keine Reaktion, handelt es sich vielleicht tatsächlich um einen defekten Power Button. Funktioniert das iPhone durch Schadsoftware und ein eingefrorenes Display nicht mehr, bleibt noch die Wiederherstellungsoption am PC.

Praktische Lösungsvorschläge


Möglicherweise hat sich das iPhone nur aufgehängt. Ist das der Fall, sollte man den Power Button für kurze Zeit gedrückt halten. Oft lässt sich das Handy so wieder ausschalten. Ein weiterer Versuch beinhaltet, wie oben bereits erwähnt, das gleichzeitige Drücken von Power Button und Home Button. Sobald sich das iPhone dann neustartet, sollte das Problem behoben sein. 


Reagiert das Gerät auf keine Tastenkombination mehr, empfiehlt sich das Anschließen an den PC. Sobald man iTunes gestartet hat, müsste das iPhone unter den Geräten erscheinen. Sollte es nicht als angeschlossenes Gerät erkannt werden, kann das gleichzeitige Drücken von Power Button und Home Button für mehrere Sekunden helfen. Sobald das iPhone in der Liste aufgeführt wird, kann man es auswählen und rechts auf "iPhone wiederherstellen" klicken. Sofern keine größeren Schäden vorliegen, wird das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Um alle bis dato gespeicherten Daten zurückzuholen, muss man abschließend noch das letzte Backup des Telefons installieren. Dies lässt sich ebenfalls über iTunes ausführen. Eine weitere bewährte Methode zur Fehlerbehebung bietet das Programm Dr. Fone von Wondershare, welches auf die Reparatur und Wiederherstellung von IOS spezialisiert ist. Außerdem kann man mit Hilfe des Programms regelmäßige Backups erstellen. Nach Eingabe des eigenen iPhones (zum Beispiel iPhone 6) kann man das Programm "IOS auf Normal" auswählen und runterladen. Danach schließt man das Handy wieder am PC an und startet Dr. Fone. Nun muss man das eigene iPhone wieder angeben. Gleichzeitig wird von Dr. Fone die neueste IOS-Version auf dem Gerät installiert. Anschließend startet die Reparatur des Telefons. Dies kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, sollte das iPhone wieder ganz normal funktionieren. 

Manchmal helfen tatsächlich keine der genannten Methoden. Dies ist meistens der Fall, wenn erhebliche Hardware-Probleme am Gerät vorliegen. Dann führt leider kein Weg an einer mehr oder weniger kostspieligen Handywerkstatt vorbei.
 

Maßnahmen zur Vorbeugung


Viele Funktionsfehler lassen sich schon durch einfache Schutzmaßnahmen vermeiden. Eine Handyhülle minimiert zum Beispiel das Abnutzungsrisiko des iPhones, schützt aber auch beim versehentlichen Fall auf den Boden. Wie bei den meisten elektrischen Geräten sollte das iPhone nicht mit Wasser in Kontakt kommen und vor extremen Temperaturen geschützt werden. Bei Download-Portalen gilt: Auch wenn die Apps immer ausgefallener werden, ist Vorsicht geboten. Nicht jeder Hersteller ist vertrauenswürdig und durch überstürztes Runterladen unbekannter Apps kann schnell zu erheblichen Softwarefehlern führen. Vor dem Download sollte daher unbedingt überprüft werden, ob die entsprechende App oder Software überhaupt kompatibel mit IOS und bei keiner Userliste als Schadprogramm aufgeführt ist.