iPhone 7 NFC

Hier befassen wir uns kurz, aber informativ mit dem NFC-Chip des iPhone 7, also dem Near Field Communication Chip. NFC bezeichnet dabei einen neuen Standard zur drahtlosen Übertragung von Daten, also ähnlich dem Bluetooth. Allerdings sind aufgrund der geringeren Übertragungsgeschwindigkeit nur kleine Datentransfers möglich. Zum Einsatz kommt diese Technik bisher zumeist in Geschäften, wo sie zum Bezahlen genutzt wird. Das NFC-fähige Handy wird an den Sensor gehalten und die Bezahlung ist abgeschlossen. Vorausgesetzt, NFC ist aktiviert und ein entsprechender Zahlungsdienst (Online-Banking oder PayPal zb.) damit verbunden. Durch die unmittelbare Nähe, die Sender und Empfänger zueinander haben müssen, ist ein etwaiges Ausspionieren oder Dazwischenfunken definitiv erschwert.



NFC kann aber auch als Datenübertragungsmethode zwischen zwei Handys oder Tablets genutzt werden oder, wie auf Plakaten oft verwendet, als Alternative zum QR-Code fungieren. Also über in den Bereichen, in denen nur kleine Datentransfers nötig sind.

Beim iPhone 7 könnt ihr den NCF-Modus im Einstellungsmenü ganz einfach aktivieren. Also dort, wo ihr unter anderem auch euer Bluetooth an- und ausschalten könnt.

Allerdings gibt Apple die Technik bisher nur für die eigenen Dienste frei, also bsw. für Apple Pay. Sonstige Anwendungen lassen sich bisher noch nicht damit verbinden und nutzen. Ob Apple das irgendwann ändern wird, bleibt abzuwarten.