Handy ins Wasser gefallen

Irgendwann passiert es den meisten von uns. Wir gehen auf die Toilette, das Smartphone natürlich auch dabei, und zack! ist es passiert. Da ist das Handy ins Klo gefallen. Keine Sorge, damit seid ihr nicht allein. Laut einer Untersuchung ereilt dieses Schicksal rund 20 Prozent aller Smartphonebesitzer. Wenn ihr kein Handy mit IP87 Standard (oder mindestens IP86) besitzt, das gegen Wasser geschützt ist, solltet ihr schnell handeln, um mögliche Schäden zu vermeiden. Unser Ratgeber gibt euch Tipps, was im Notfall zu tun ist.
 

Handy ins Wasser gefallen(Bildquelle: http://www.pixabay.com)

Schnelligkeit ist gefragt, wenn das Handy ins Wasser gefallen ist
 

Ihr solltet keine Zeit verlieren und das Handy umgehend wieder aus dem Wasser fischen. Ist das Gerät noch eingeschaltet, schaltet es sofort aus. So könnt ihr vermeiden, dass aktive Schaltkreise oder die Batterie noch mehr Flüssigkeit abbekommen. Trocknet das Gerät vorsichtig äußerlich ab. Habt ihr ein Android Phone, könnt ihr alle abnehmbaren Teile und den Akku abnehmen und auch noch einmal vorsichtig abtrocknen. Nehmt hierfür am besten ein feines Tuch. Trocken sollte es natürlich auch sein, klar. Bei iPhones und generell allen Handys, die sich nicht ohne weiteres öffnen lassen, lasst es besser bleiben. Im schlimmsten Fall erlischt hier nämlich euer Garantieanspruch. Das Öffnen sollten also im Zweifelsfall nur Profis vornehmen.
 

Handy ins Klo gefallen – dann ab in den Beutel damit



Nun gilt es, die Flüssigkeit aus allen Ritzen und Spalten zu bekommen. Da kommt ein altes Hausmittel ins Spiel. Reis ist nämlich bestens geeignet, sämtliche Feuchtigkeit zu absorbieren. Nehmt euch daher am besten einen Frischhaltebeutel, füllt diesen mit Reis und gebt das Handy bzw. die Einzelteile dazu. Achtet dabei darauf, dass das gesamte Handy vom Reis bedeckt ist. Legt den Beutel dann gut verschlossen mit eurem Handy trocken und bei Raumtemperatur ab und lasst es mindestens zwei Tage, also 48 Stunden im Beutel liegen. Erst danach solltet ihr versuchen, das Smartphone wieder einzuschalten. Ist euch das noch zu heikel, könnt ihr euer Handy vorher auch nochmal vom Handyfachmann bearbeiten lassen. Dieser wird mit reinem Alkohol nochmal über das Telefon gehen. Dieser verdunstet im Gegensatz zu Wasser komplett und nimmt sämtliche Feuchtigkeit gleich mit.


Fehler können teuer werden
 

Euch ist das Handy ins Klo gefallen und ihr wollt besonders clever sein und das Telefon schnellstmöglich trocknen? Lasst euch lieber Zeit. Denn das Handy sollte in keinem Fall auf die Heizung oder in den Ofen oder die Mikrowelle gelegt werden. So tötet ihr das Ding nämlich ganz sicher. Auch mit dem Fön solltet ihr nicht gegen das Wasser im Handy vorgehen. Im schlimmsten Fall pustet ihr die Wassertropfen nur noch weiter rein in die Elektronik und sorgt so erst für einen Kurzschluss. Die Hitze selbst kann die Hardware auch zerstören. Also Finger weg von allen Hitzequellen. Ist das Handy ins Wasser gefallen, gilt es, schnell und vor allem richtig zu handeln. Denn sonst droht eine kostenspielige Reparatur oder der Neukauf.

Handy Wasserschaden schon im Vorfeld vermeiden
 

Ihr braucht es aber selbstverständlich gar nicht so weit kommen zu lassen. Denn entweder nehmt ihr das Handy gar nicht erst mit auf die Toilette oder ihr sorgt entsprechend vor. Mit dem richtigen Zubehör macht ihr euer Smartphone wasserdicht und sorgt so dafür, dass ihr euch im Fall der Fälle keine großen Sorgen machen müsst. Diese wasserdichte iPhone 6 Hülle zum Beispiel ist ideal für diesen Zweck. Damit habt ihr länger Freude an eurem Apple Smartphone.

Euer Smartphone Akku lädt nicht mehr? Kein Problem, unser Ratgeber weiß auch dafür Rat und zeigt dir, wie du das Problem lösen kannst. Zubehör und Handyhüllen für euer Mobiltelefon findet ihr bei uns im Shop. In unsrerem Designer könnt ihr euch zum Beispiel eure Huawei P8 Lite Hülle selbst gestalten.